Im Rahmen unserer Schulgründung im Jahr 2005 haben wir in unserem pädagogischen Konzept vier Schwerpunkte verankert, von denen wir überzeugt waren, dass sie die Bildungs- und Erziehungslandschaft der Zukunft maßgeblich beeinflussen werden. Unsere Überzeugung hat sich bewahrheitet, und so beschäftigen wir uns heute in unserer Arbeit mit Bereichen, die aktuellen Bezug haben und die wir aktiv mitgestalten. Dennoch ist es unabdinglich, dass wir den Blick weiterhin nach vorne richten und neue Tendenzen und Entwicklungen ins Auge fassen, um auch in Zukunft am Ball zu bleiben.

Unsere vier pädagogischen Schwerpunkte sind:

  • Interkulturelle und religiöse Erziehung
  • Fremdsprachenerziehung
  • Medienerziehung
  • Bewegungserziehung

Durch Lehrkräfte mit speziellen Begabungen haben sich dann noch zwei weitere Schwerpunkte im Laufe der Jahre hinzuentwickelt:

  • Musische Erziehung
  • Kunsterziehung

In den zurückliegenden 14 Schuljahren haben sich einige Schwerpunkte schneller entwickelt als andere. Die beiden Bereiche musische Erziehung und Kunsterziehung sind am weitesten gediehen. Die interkulturelle und religiöse Erziehung bilden eine solide Basis, und aktuell liegt unser Fokus auf der Medien- und der Fremdsprachenerziehung.
Im Ganzen leiten unsere Schwerpunkte die Schüler und die Lehrkräfte sinnvoll durch die gesamte Schullaufbahn.

Interkulturelle und religiöse Erziehung

Die religiöse Erziehung in Verbindung mit interkulturellem Lernen wird an unserer Schule auf der Basis der christlichen Grundwerte im gemeinsamen Leben und Lernen vollzogen.

Im Alltag des Schullebens wird Wert auf gemeinsame Rituale und auf eine Erziehung zum friedlichen und gerechten Miteinander z. B. Streitschlichter gelegt. Ebenso wichtig sind uns Aktionen mit Blick auf die Welt.

Wir sind Fairtrade Schule und beteiligen uns an Hilfsprojekten mit aktuellem Anlass z. B. Charitylauf für Erdbebenopfer.

 

Gottesdienste und Meditationen werden ökumenisch und jahreszeitlich passend zu den christlichen Festen angeboten.

Verschiedenste Materialien zur kosmischen, interkulturellen und religiösen Erziehung sind in den Klassen und in einem Religionsraum bereitgestellt.

An unserer Schule werden die Fächer katholische und evangelische Religionslehre sowie das Fach Ethik angeboten.

Fremdsprachenerziehung

Maria Montessori erkannte im Laufe ihrer Arbeit ein sehr bedeutendes Prinzip des kindlichen Lernens. Sie benennt es „den absorbierenden Geist“, der Kinder befähigt, sich Lerninhalte in ihrer totalen Gesamtheit anzueignen ohne Differenzierung zwischen einzelnen Gesetzmäßigkeiten oder Regeln. Der Spracherwerb verdeutlicht dies im Besonderen:

Die natürliche Bereitschaft der Kinder ist es, spielerisch neue Sprachen kennenzulernen. Im Umgang mit Lieder, Spielen und Gedichten sollen sie die Möglichkeit erhalten, Fremdsprachen kennenzulernen.

An unserer Schule können die Schüler ab der ersten Jahrgangsstufe freiwillig an Englischangeboten teilnehmen. Ab der dritten Jahrgangsstufe ist das Fach Englisch verpflichtent. Zusätzlich können sich die Schüler und Schülerinnen ab der Mittelstufe in Spanischangebote einwählen bzw. ab Jahrgang 7 am Spanischunterricht teilnehmen.

In allen Klassen befinden sich Materialien, die das Fremdsprachenlernen anregen sollen wie z.B. landeskundliche Materialien, Büchern, Flaggen, Karten sowie Lernspiele.

Zudem erfolgt die Durchführung der Kursangebote zu den einzelnen Fremdsprachen bevorzugt durch jeweils einen „native speaker“. Für die älteren Schüler werden ebenso Schüleraustauschprojekte angeboten, die ihnen einen Auslandsaufenthalt ermöglichen. Aktuell besteht eine Partnerschaft mit der Lord Byron Schule in Arequipa/Peru.

Medienerziehung

Im schulischen Bereich geht es darum, die Kinder kompetent und mündig im Umgang mit den in ihrer Welt vorhandenen Medien zu machen. Dies ist unabdingbar, wenn die Kinder und ihre Zukunft ernst genommen werden sollen.

Hierzu wird den Schülern und Schülerinnen eine umfangreiche Medienausrüstung sowohl im Klassenraum als auch in unserem voll ausgestatteten EDV-Raum zur Verfügung gestellt.

Im Weiteren besteht die Möglichkeit für die Kinder und Jugendlichen im Rahmen von Projekten und Arbeitsgemeinschaften verschiedenste Medien kennenzulernen und mit ihnen intensiv zu arbeiten.

Bewegungserziehung

Die Bewegung spielt eine fundamentale Rolle im pädagogischen Konzept Maria Montessoris. Ohne Förderung der Motorik und der Sinne ist eine positivie Entwicklung des Kindes nicht möglich, da die motorisch-sensorischen Bereiche in direktem Zusammenhang zur geistigen Entwicklung stehen und diese in entscheidendem Maße beeinflussen.

Hieraus folgen unterschiedliche Konsequenzen für die Praxis an unserer Schule:

Für den regulären Sportunterricht stehen ein großes Außensport- gelände und eine Turnhalle zur intensiven Nutzung bereit.

Während der Außenpausen (30 Minuten am Vormittag und 45 Minuten mittags) haben unsere Schüler die Möglichkeit, mit verschiedenen kleinen Sportgeräten, wie Bällen, Springseilen, Diabolos und vielem mehr zu spielen. Auch eine Tischtennisplatte steht zur Verfügung. Diese wird von Groß und Klein mit viel Freude genutzt.
Zusätzlich nehmen wir als Schule an einigen Sportveranstaltungen teil. Jedes Jahr laufen sportbegeisterte Kinder und Jugendliche beim Ulmer Einstein-Marathon und dem Weißenhorner Altstadtlauf mit. Schulintern haben wir eine von Eltern organisierte Lauf-AG und veranstalten einen Charity-Lauf zu Gunsten verschiedener Hilfsorganisationen. Darüber hinaus finden über das Schuljahr verteilt verschiedene Sport- tage statt. Im Rahmen von Wintersport-, Sommersport- und Projekt-tagen üben unsere Schüler verschiedenste sportliche Aktivitäten aus. Dazu gehören auch moderne Sport- angebote, wie Klettern, Zumba oder Hip Hop.

Vor einigen Jahren wurde auf Wunsch der Mädchen und Jungen der Abschlussklasse ein Standardtanzkurs ins Leben gerufen, an dem die Schüler jedes Schuljahr mit viel Begeisterung und Freude teilnehmen. Ihr Können dürfen die Schüler am Abschluss- ball unter Beweis stellen.

Für uns als Schule ist es wichtig, dass die Kinder Entspannungstechniken erlernen und ein positives Körperbewusstsein erhalten. Sie haben die Möglichkeit montags am Qigong teilzunehmen.

Musisch Erziehung

Da sich die musisch-ästhetische Erziehung erwiesenermaßen positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder auswirkt, hat dieser Bereich eine bedeutsame Rolle an unserer Schule eingenommen.

In der Grundstufe werden Singen, Rhythmik, Bewegung und Tanz in den Unterrichtsalltag integriert.

Ab der 4. Klasse gibt es über den Musikunterricht hinaus die Möglichkeit, sich in Orchester, Chor oder ein Musical einzuwählen.
Ziel ist es auch, schulischen Veranstaltungen einen musikalischen Rahmen zu geben. Der Bereich Tanz ist in vielen unterschiedlichen Bereichen repräsentiert, angefangen beim klassischen Tanzkurs für die Abschlussklasse, über Tanzprojekte bis hin zur Teilnahme am Musical.

Der Kunstunterricht wird bei uns im Rahmen von „Kunsttagen“ durchgeführt, an denen die Schüler in ihrer Klasse oder auch klassenübergreifend die Gelegenheit bekommen, sich intensiv und fächerübergreifend mit einem Thema auseinanderzusetzen.

Ergänzend zum Unterrichtsangebot ist es uns wichtig, dass die Schüler einen Zugang zu kulturellen Angeboten erhalten. Deshalb besuchen wir immer wieder Konzerte, Theateraufführungen und Kunstausstellungen.

Kunsterziehung

Der kreativ-schöpferische Geist ist ein zentraler Gedanke im Menschenbild von Maria Montessori. Als Schule möchten wir unseren Kindern nicht nur die klassischen Grundfertigkeiten wie Schreiben, Lesen und Rechnen beibringen, sondern dem Drang der Kinder Raum und Zeit bieten, sich künstlerisch und vor allem kreativ zu entfalten.

Aus unserer pädagogischen Erfahrung heraus ist es jedoch für Kinder oft sehr unbefriedigend, im Schulstundentakt Arbeiten zu beginnen und erst nach Wochen ein fertiges Arbeitsergebnis zu haben. Daher haben wir uns von Beginn an dafür entschieden, den Kunstunterricht aus dem wöchentlichen Stundenplan herauszunehmen und in Form von Kunsttagen zu gestalten.

Diese Kunsttage sind bei den Schülern sehr beliebt, bieten sie doch die Möglichkeit, ein (Kunst-)Werk am Stück fertigzustellen und das Ergebnis noch am selben Tag präsentieren zu können.

Jede Klasse hat in der Regel insgesamt 6 Kunsttage im laufenden Schuljahr, die immer zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ferienblöcken stattfinden und sowohl von unseren Pädagogen als auch zum Teil von externen Fachleuten organisiert und begleitet werden. Die Projekte selbst sind sehr vielfältig und binden z.B. auch außerschulische Lernorte oder moderne Medien mit ein.